Die künftige „Große Koalition“ hat Tod des deutschen Volkes schon beschlossen

Von Michael Mannheimer, 15.1.2018

CDU/CSU-SPD: Lügen bis zur Schmerzgrenze

Wenn es nicht zum Heulen wäre, könnte man sich totlachen: Union und SPD erklären die „Flüchtlingskrise“ für beendet! Wenn die Flüchtlingskrise beendet wäre, dann fragt man sich, warum als Ergebnis der Sondierungsgespräche gestern wörtlich folgendes verkündet wurde:

Die Zuwanderung von Flüchtlingen soll die Zahl von 180.000 bis 220.000 Menschen pro Jahr nicht überschreiten. (Quelle)

Für Leser, die die beiden Lügen in diesem kurzen Satz nicht erkannt haben, hier eine kleine Nachhilfe: Es soll eine Obergrenze von „Zuwanderung“ pro Jahr definiert werden: zwischen 180-220.000 „Flüchtlingen“ (!).

  1. Seit wann, wandern Flüchtlinge zu? Flüchtlinge flüchten.
  2. Die Obergrenze gilt also für Immigranten. Warum werden diese „Flüchtling“e genannt, wenn die Flüchtlingskrise angeblich „beendet“ sei?

Wie sehr sich die politische „Elite“ in ihrem eigenen Spinnennetz von Lügen verfangen hat, zeigt also dieser obige Satz, der als Ergebnis der Sondierungsgespräche zwischen CDU/CSU und SPD von Merkel in einer Pressekonferenz vorgelesen wurde.

Wir werden also und entgegen den ausdrücklichen Aussagen von Martin Schulz vor der Wahl, die SPD stehe dazu nicht wieder zur Verfügung, erneut eine Große Koalition erleben, und diese wird der letzte Sargnagel für die Biodeutschen sein. Martin Schulz, ein überzeugter NWO-Vertreter, wird als zukünftiger Außenminister und Vizekanzler alles ihm mögliche tun, „Flüchtlingsströme“ aus aller Herren Ländern nach Deutschland zu lenken – oder diese erst zu initiieren.

Wie das hinter dem Rücken der Deutschen seitens der Regierung schon längst gemacht wird, darüber habe ich bereits berichtet:

Da wirbt die Bundesregierung in eigens fabrizierten Werbe-Clips im afghanischen Fernsehen für eine massive Zuwanderung nach Deutschland – und tut dies ebenso in afrikanischen Ländern.

Man verspricht Arbeit, ein Haus, sogar ein Auto. Alles Dinge, von denen Afghanen und Afrikaner (und was das Haus anbetrifft: ein Großteil der Deutschen) nur träumen können. Wer solle dem widerstehen? (s.hier: Unfassbar: Merkel wirbt im afghanischen Fernsehen um Massenimmigration nach Deutschland“)

DEUTSCHE POLITIKER: LÜGEN WIE IN EINER DIKTATUR

Ich verwette erneut meinen 30 Jahre Polo, dass beides gelogen ist. Weder wird es eine Obergrenze geben, noch wird die Lüge von den Flüchtlingen abgeschafft.

Diese hat man in die Welt gesetzt, um das Mitgefühl der Bio-Deutschen genadenlos auszunutzen für das größte und in seiner Art einzigartige Umvolkungsprogramm der Menschheitsgeschichte.

Unsere Regierung verhält sich zu ihrem eigenen Volk wie ein Besatzerregime – und anstatt es direkt auf die killing fields zu schicken wie dies Pol Pot tat, tötet sie ihr Volk auf „zivilisiertere“ Weise: Durch so viele Immigranten aus Afrika und dem Nahen Osten, dass in schätzungsweise 50-100 Jahren vmtl. kein  Deutscher mehr im Merkel-Land leben wird.

Wer sich nicht ins Ausland gerettet hat, wird bis dahin verstorben sein – oder von denen, „die noch nicht so lange hier leben“ (Merkel), umgebracht worden sein. So war und ist es in allen Ländern, die bislang vom Islam übernommen wurden. Nur Gutmenschen und die üblich schlecht informierte Linken streiten dies noch ab.

Die Spitze bildet die Türkei: Dieses laut Hans Meiser („Völkermorde vom Altertum bis zur Gegenwart“) genozidalste und kriegerischste Volk hat das ehemalige Ostrom (Byzanz), welches es 1453 erobert hat, so gründlich von Christen gesäubert, dass heute gerade mal noch 0,2 Prozent Christen in der Türkei leben. Vorher waren es an die 100 Prozent. Und dennoch werden die verbliebenen Christen immer noch gejagt, unterdrückt, und ermordet (Malatya-Morde etwa).

1000 mal belogen! 1000 mal die Unwahrheit gesagt!

In seiner Ausgabe vom 13.1.2018 schreibt der „Spiegel“, dass, wwährend man uns in den Sondierungsgesprächen zur Neuauflage der GroKo noch etwas von einer Obergrenze vorgaukelt, in Brüssel bereits ein ganz anderer Film läuft:

„Hintergrund sind nach SPIEGEL-Informationen Änderungen, die das Europäische Parlament an Gesetzesinitiativen der Kommission zur Reform der Dublin-Regeln vornehmen will. Danach soll nicht mehr automatisch das Land, in dem ein Flüchtling die EU erreicht, für dessen Asylverfahren zuständig sein, sondern unter Umständen das Land, in dem bereits Angehörige des Bewerbers leben.

Dadurch müsste Deutschland erheblich mehr Asylsuchende aufnehmen“, heißt es in einem Vermerk des Bundesinnenministeriums. Obergrenzen würden „zunichtegemacht…Wenn jeder der über 1,4 Millionen Menschen, die seit 2015 in Deutschland Asyl beantragt haben, zur Ankerperson für neu in der EU ankommende Schutzsuchende wird, reden wir über ganz andere Größenordnungen als bei der Familienzusammenführung“, sagt der parlamentarischer Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Ole Schröder (CDU).“

Quelle

Mit anderen Worten: Diese Brüsseler Entscheidung würde die endgültige Zerstörung Deutschlands, so wie wir es kennen, bedeuten

Ganz davon abgesehen, daß unsere Sozialsysteme und die Stabilität unserer Gesellschaft darunter vollends kollabieren dürften. Die verheerenden Auswirkungen die innere Sicherheit unseres Landes kann man sich unschwer ausmalen.

Besonders perfide daran: EU-Politiker von CDU und SPD, also genau der Parteien, die uns hierzulande aktuell etwas von einer Obergrenze vorflunkern, haben in Brüssel FÜR diese Änderung gestimmt!

Und tun nun so, dass sie, die angeblich eine Obergrenze befürworten, sich den Bestimmungen Brüssels „beugen“ müssen.

Sie dürfen jetzt gerne alle heulen oder laut loslachen – je nach Befindlichkeit des einzelnen. Denn wer glaubt, dass Brüssel eine solche Anordnung ohne ausdrückliche Zustimmung Merkels durchbringen könnte, der ist, um es sehr vorsichtig zu formulieren, ein politischer Analphabet. Doch von diesen Analphabeten haben wir hier mehr als genug: Es sind all jene Deutschen, die immer wieder ihre Stimme jenen Parteien geben, die sie ins Schlachthaus führen. Und Tag um Tag den Systemmedien Glauben schenken, wenn diese von „Flüchtlingen„, von „alternativlos„, oder von der „Neonazi-Partei AfD“ faseln.

Selbstverständlich war Berlin über diese Brüsseler Bestrebungen und die zu erwartenden Folgen schon lange informiert.

Um es genauer zu sagen: diese Brüsseler Anordnungen konnten gar nicht ohne eine offizielle Zusage der Kanzlerin getroffen worden sein. Eine Politik Brüssels gegen den Willen seines mit Abstand mächtigsten EU-Mitglieds, Deutschland, ist unvorstellbar.

Dass Berlin an dieser Brüsseler Anordnung mitgewirkt, ja, diese vielleicht sogar selbst eingefordert hat, sieht man daran, dass deutsche Politiker weiterhin tatkräftig dazu beizutragen, die Grenzen  offen zu halten und so immer mehr meist illegale Zuwanderer aus aller Welt in unser Land zu locken.

Angesichts der nun angestrebten Änderung der Dublin-Regeln kann man dies nicht nur als grob fahrlässig, sondern schon geradezu als kriminell ansehen.

Familiennachzug wurde vom EU-Parlament längst beschlossen

Video vom Jan 14, 2018, Videodauer: 10:32 Minuten

Quelle

„Während CDU und SPD in den GroKo-Sondierungen in Deutschland den Eindruck zu erwecken versuchen, die Asylpolitik verschärfen und eine Begrenzung der Zuwanderung anstreben zu wollen, stimmten EU-Vertreter dieser beiden Parteien schon im November 2017 im EU-Parlament einem den entgegenstehenden Vorschlag der Reform der Dublin-Verordnung zu. Danach wird der Familiennachzug massiv ausgeweitet und würde alle bisherigen Prognosen bei weitem übertreffen.

Eine Meldung mit Sprengkraft, die dem SPIEGEL in der Ausgabe 3/2018 gerade einmal eine halbe Seite wert war.

Bitte helft mit, über diese Wählertäuschung von CDU und SPD aufzuklären und verbreitet das Video, so gut ihr könnt.“

 

Brüssel hat die Familienzusammenführung also längst beschlossen  – wir aber haben in den davon, wenn überhaupt, nur an hinteren Plätzen ihrer Ausgaben dazu etwas erfahren.

Das heißt mit anderen Worten: Für jeden einzelnen der zu uns zuwandernden „Flüchtlinge“ kommen 4-10 Familienmitglieder nach.

Und ich verwette erneut meinen Polo, dass die Regierung dies – angesichts der Tatsache, dass ihre Pläne nicht länger geheim sind und von uns Alternativmedien aufgedeckt wurden, als Chefsache betrachtet und in den kommenden 4 Jahren der Großen Koalition so weit und im Eiltempo umsetzen will, bis es kein Zurück mehr gibt.

MAX ERDINGER schrieb am 14.1.2018 dazu auf Journalistenwatch:

Es ging um die Obergrenze für „Flüchtlinge“ aus dem 28-seitigen Sondierungspapier. CDU/CSU hatten freudig berichtet, 200.000 sei das Maximum, Illegale nicht mit eingerechnet. Alexander Gauland, (AfD), stellte zutreffend fest, daß solche Obergrenzen Makulatur seien, solange nicht schriftlich festgehalten worden ist, wie sie garantiert werden sollen, etwa durch Grenzkontrollen.

Doch nun kommt Schulz und erklärt allen, daß sie nicht richtig lesen können. Bei den 180.000 – 220.000 Migranten aus dem Sondierungspapier gehe es mitnichten um eine Obergrenze, so Schulz, sondern darum, daß man bei den Sondierungsgesprächen einvernehmlich festgestellt habe, diese Zahlen gäben zutreffend die Einwanderungszahlen der vergangenen Jahre wieder. Das seien sozusagen Erfahrungswerte, die da niedergeschrieben worden sind, nichts weiter. Auch wenn 260.000 kämen, sei das kein Problem. Darum sei es bei den Sondierungen aber nicht gegangen, sondern lediglich darum, was man eben festgestellt habe.

Mit anderen Worten: Die Koalitionäre in spe haben sich darauf geeinigt, in die Sondierungspapiere hineinschreiben zu lassen, was sie vorher in der Zeitung gelesen haben.

Und daß nicht nur Fernseh-Interviewer der Öffentlich-Rechtlichen nicht richtig lesen können, sondern auch Seehofer und Merkel nicht, respektive, daß Merkel und Seehofer gelogen haben, als sie über die Sondierungsgespräche redeten, weil sie eben doch lesen können.

Wer derlei von sich gibt, ist derselbe Schulz, welcher vor nur drei Monaten kategorisch ausgeschlossen hatte, sich mit der SPD an einer weiteren GroKo zu beteiligen. Übelgenommen wird ihm sein Umfallen u.a. von den Jusos, die ganz genau wissen, daß ihnen eine weitere GroKo das Leben ab dem Jahre 2021 ganz gehörig erschweren wird, weil die SPD durch Schulz einen Glaubwürdigkeitsverlust hinnehmen muß, den sich eine 20-Prozent-Partei keinesfalls erlauben kann, will sie die sonnigen Aussichten ihrer strebsamen Jungfunktionäre auf eine strahlende Zukunft an den Trögen der steuerfinanzierten Volksvertreterei nicht eintrüben.

Quelle

Bleibt festzustellen: Die Deutsche Regierung ist auf die endgültige Auflösung unseres Landes ausgerichtet. Jede andersartige Behauptung der Politiker sind als dreiste Lügen zu bewerten.

Union und SPD haben sich nicht nur VOLLKOMMEN unglaubwürdig gemacht, sondern ihre Politik entpuppt sich immer deutlicher als eine Strategie, von der man durchaus annehmen kann, daß die auf die endgültige Auflösung unseres Landes, so wie wir es kennen, ausgerichtet ist.

Diese beiden Parteien haben in unseren Augen jedes Vertrauen und jede Legitimation verspielt. Wir brauchen daher keine Obergrenze, sondern eine Negativzuwanderung – verbunden mit einer Schließung der Grenzen!

Und wir brauchen, da die Deutschen dies allein nicht schaffen, Hilfe von außen. Entweder durch ein paar tapfere Offiziere der Bundeswehr (3 Bataillone reichen, um Berlin einzunehmen und die Verantwortlichen hinter Gitter zu bringen) – oder Hilfe durch eine Weltmacht. Jeder kann sich selbst überlegen, wer diese sein könnte.

***